Familiengruppe der DAV Sektion Otterfing


Wer gerne in die Berge geht und Interesse daran hat, gemeinsam mit anderen Familien einmal im Monat unterwegs zu sein, kann sich gerne bei uns melden.

Die geplanten Aktivitäten für 2018 findet ihr hier. PDF-Symbol


Familiengruppe "Steinadler" (Jahrgänge 2008-2011)

Christian Heidinger: Tel. 0175 2943538, E-Mail: christian.heidinger@gmail.com
Wolfgang Fuchs: Tel. 0179/5346301, E-Mail: wolfgang.fuchs@o2online.de


Wenn Ihr Interesse am Aufbau einer eigenen Familiengruppe habt, so meldet euch direkt beim 1.Vorstand, Robert Blümke.

Die Steinadler

Immer was los bei den Steinadlern: Auch wenn wir dieses Jahr ein wenig „ruhiger“ haben angehen lassen als das Jahr zuvor, kann man nicht gerade behaupten, dass wir nichts gemacht haben. Meist merkt man es dann immer erst beim Zusammenschreiben :-)

Im Januar sind wir gleich mal mit einer Rodeltour auf die Kesselalm gestartet. Mit sieben Familien sind wir bei strahlendem Sonnenschein, gutem Schnee und in bester Stimmung die Rodelbahn zur Kesselalm rauf gestapft, um anschließend im wilden Rennen runter zu brausen. Der einzig kinderlose Schlitten mit den zwei Mamas war eindeutig der langsamste!

Ein paar von uns haben sich dann im Januar noch in einer ganz anderen „Disziplin“ versucht – und zwar stand die erste Skitour auf dem Programm! Die Größeren waren mit einem Tourenset der Marke Eigenbau unterwegs, für die Kleineren hatten wir Schneeschuhe ausgeliehen. Die Ski für die Abfahrt haben Mama und Papa am Rucksack rauf getragen. Unser Gipfel, der Schreckenkopf, war alles andere als schrecklich. Nach 300 Hm relativ gleichmäßigem Anstieg waren wir oben und konnten nach ausgiebiger Brotzeit auf der Rückseite in lichtem Wald und wirklich schönem Pulverschnee die ersten Schwünge im freien Gelände wagen.  Die Kinder haben es mit Bravour und meist laut jauchzend und lachend gemeistert und für alle stand fest: das war sicher nicht die letzte Skitour!

Zur Faschingszeit haben wir uns dann am kleinen Reiserhang Lift zum Faschingsskifahren getroffen. Der Schnee war zwar schon recht mau, dafür war es kosten – und leutemäßig überschaubar, so dass die Kinder auch schon allein rauf und runter fahren konnten.

Im März wäre eigentlich nochmals ein Ski-Wochenende geplant gewesen, aber nachdem das Wetter schon sehr  frühlingshaft war, haben wir stattdessen eine Tagestour zur Spitzingscheibe am Wendelstein unternommen. Für den Aufstieg hatten wir eine weglose Variante gewählt, was zu den sonst häufigen Forststraßenanstiegen eine willkommene Abwechslung war. Selbst ein Steinadler, der erst seit ein paar Wochen sein Gipsbein los hatte, ist in beeindruckender Geschwindigkeit und mit großem Geschick den steilen Wiesenhang rauf gekraxelt.

Im April haben viele von uns wieder bei der alljährlichen Ramadama-Aktion in Otterfing mitgeholfen und im Mai haben wir den schönen Gumpen oberhalb des Sylvensteinsees einen Besuch abgestattet. Leider war das Wetter noch nicht warm genug zum Baden.

Dafür gabs dann im Juli Badespaß im Fränkischen. Wir haben uns ein Wochenende auf einem kleinen Campingplatz einquartiert und haben eine super Kanutour auf der Altmühl gemacht. Einige Kinder haben einen Großteil der 13 km Strecke eher schwimmend neben dem Boot als im Boot zurückgelegt. Natürlich gabs auch jede Menge Wasserschlachten und zwei coole Bootsrutschen, so dass am Ende auch alle nass waren, die eigentlich nicht im Fluss gebadet hatten. Gescheit nass sind wir dann auch Sonntag früh nochmals geworden, als uns beim Frühstück ein satter Regenguss erwischt hat. Nachdem die Sachen im Auto verstaut waren, mussten wir dann aber noch im Solnhofener Steinbruch nach Schätzen graben, bevor es wieder nach Hause ging.

Ebenfalls im Sommer haben wir eine Aktion der kulinarischen Art genossen: wir haben eine Wildsau gegrillt. So richtig mit stundenlangem Drehen am Spieß, aufgelockert durch wildes Geplantsche im Bach und Tümpel.

Nach den Sommerferien ging es dann zum Klettern nach Tölz. Weil der Sonntag so ein strahlend schöner Herbsttag war und alle anderen wahrscheinlich in den Bergen unterwegs waren, konnten wir die Außenanlage des Kletterzentrums Tölz ganz für uns allein genießen! Den Vormittag haben wir ausgiebig genutzt und im Anschluss sind ein paar ganz Eifrige von uns dann noch beim Mooshamer Waldlauf mitgelaufen.

An einem ebenso traumhaftem Herbst-Sonntag im Oktober waren wir dann „auf getrennten Wegen“ unterwegs. Die Papas haben die Hintere Goinger Halt bestiegen und die Mamas sind mit einer Horde von 14 Kindern vom Hintersteiner See zur Walleralm gelaufen. Dort saßen wir stundenlang entspannt im Gras und haben das Panorama und unsere „großen“ Kinder genossen, die sich mittlerweile wunderbar „selbst versorgen“ können. Am Rückweg gabs für ganz Mutige noch ein Bad im erfrischend kalten Hintersteiner See, das für eine Mama sogar noch ein bissl ausgiebiger ausfiel als ihr wahrscheinlich lieb war, da erst noch ein versenktes Seil geborgen werden musste…

Nun freuen wir uns heuer noch auf eine schöne Tagestour im Dezember – vielleicht schon mit Schnee, vielleicht aber auch noch ohne. Ganz egal - uns fällt bestimmt was ein und es werden alle wieder glücklich und zufrieden heim kommen (und den morgendlichen Stress beim Aufstehen und Zusammenpacken vergessen haben).

Und unser Programm für nächstes Jahr haben wir auch schon grob umrissen – von Pisteln, über Skitour, Wandern, Klettern bis hin zu Camping und Baden ist wieder so ziemlich alles mit dabei.